Explore the Galaxy in you.jpg

MEIN WEG

BIS HIERHER...

MEINE GRÖßTEN KRISEN HALFEN MIR,

MICH AUF DAS WESENTLICHE ZU FOKUSSIEREN

- AUF MICH SELBST. 

DENN ALLES FÄNGT IMMER MIT UNS AN.

Ich war 14 Jahre als Visual Merchandiser (Dekorateurin) angestellt und hatte eine leitende Position. Obwohl ich schon lange nicht mehr mit den Arbeitsbedingungen und dem Umfeld zufrieden war, schaffte ich es nicht loszulassen. 

 

"Das reicht nicht." "Das geht noch besser." 

 

Ich blieb in meinem Hamsterrad und arbeite unter anhaltendem Druck. Der Stress machte mich schleichend krank. Am Ende war ich erschöpft, traurig und ängstlich. Verständnis hatte man nicht für mich. Im Gegenteil! Deadlines mussten eingehalten werden und man war "enttäuscht" von mir, als ich mich während einer wichtigen Kampagne krankschreiben ließ. Burnout.

 

"Du muss stark sein und darfst niemanden enttäuschen."

 

Ich wusste nicht wo oben und unten ist. Ich fühlte mich wertlos und gelähmt. Auch schämte ich mich so sehr, dass ich mich für eine Weile komplett isolierte. Ich war so unfassbar müde. Ich verfing mich immer wieder in Gedankenschleifen und es fühlte sich an, als würde ein Elefant auf meiner Brust sitzen und mir die Luft zum Atmen nehmen, solche Zukunftsängste hatte ich. 

In der schlimmen ersten Phase hatte ich Unterstützung durch Therapie und Coaching, um aus dem mentalen und körperlichen Tief wieder zurück zu mir selbst zu finden.

 

2015 folgte die Kündigung auf ärztlichen Rat und eine dreimonatige Reise durch Asien.

Ich machte mich selbstständig und gründete gemeinsam mit mit meinem Mann MARLA STUDIO.

Ein langersehnter, positiver Schwangerschaftstest machte das Jahr 2015 zum Jahr der Neuerfindung.

L.M.Seiler

DAMIT FING ALLES AN

Mit dem Gefühl, dass da noch mehr ist, ganz tief in mir drin.

Doch es fühlte sich an, als wär es zu viel, zu verrückt, zu anders, zu unsicher... 

Und wie soll das überhaupt gehen? Es würde ja alles durcheinander bringen? Und darf ich das überhaupt?

Um mein Wissen und meine Leidenschaft zur persönlichen Weiterentwicklung zu vertiefen, entschied ich mich im Frühjahr 2018 für eine Ausbildung zum systemischen Coach.

(Coaching Spirale Berlin)

 

Gemeinsam mit meiner Freundin und Kollegin Jona Armborst gründete ich den Coaching Salon. Workshops, Achtsamkeit, Sharing Circle. Ein Raum um gemeinsam zu wachsen. 

Ich liebte die Arbeit und die Energie, die dabei entstand.

 

Mein Mann und ich folgten einem langersehnten Traum und kauften uns einen großen gelben Bus, um damit für unbestimmte Zeit zu reisen und ortsunabhängig zu arbeiten. Der Ausbau des Busses, die Familie und unser Filmbusiness unter einen Hut zu bekommen, stellte uns häufig vor eine 

Herausforderung. Ich ließ das Coaching hintenüberfallen. Es fehlte mir auch einfach der Mut, mein eigenes Coaching Business aufzubauen. Ich traute es mir einfach nicht zu und erfand plausible Ausreden, warum es jetzt gerade nicht passte, obwohl ich es mir aus tiefstem Herzen wünschte.

 

„Wer bin ich schon….?“„Willst du das überhabt wirklich?“ „Es gibt so viel bessere und qualifiziertere Menschen da draussen.“

 

Es brauchte noch eine zweite persönliche Lebenskrise bis hierher.

Ich hatte viel gearbeitet und Neues gewagt. 

Doch ich fühlte mich (mal wieder) gelähmt, traurig, erschöpft, ratlos, müde und verloren. 

Zum Weltschmerz gesellten sich Selbstzweifel.

Wer bin ich, was kann ich, wie soll es nur weitergehen???

Ich fühlte mich so fern von mir.

Ich überlegte, ob ich mir Hilfe von Außen holen soll. Ich hatte in meinem Leben ja schon gute Erfahrungen damit sammeln dürfen.

Doch genau in dem Moment, als es mir richtig dreckig ging, wurde aus absoluter Verzweiflung, ein neuer Gedanke in mir geboren:

"Es steckt bereits alles in dir!"

NIEMAND IST WIE DU.

UND GENAU DA LIEGT DEINE SUPERPOWER.

Ich entwickelte ein tiefgehendes, ganzheitliches und transformierendes Coaching Konzept um mir selbst aus meinem Tief und meinen Selbstzweifeln zu helfen. All mein Wissen und meine Erfahrungen fügte ich zusammen.

Ich nutzte meine strategische Begabung (meine Superpower), um mir selbst zu verdeutlichen, was ich eigentlich möchte und was mich immer wieder davon abhält mein volles Potenzial zu leben.

Es war als wäre ein Knoten geplatzt.

Durch das Zusammenfügen verschiedener Coaching Methoden entstand ein ineinandergreifendes Gesamtbild in Form einer Mind Map. Klar, ehrlich und tief, mit einem konkreten Ziel und einem Handlungsleitfaden.

 

Ich war total verblüfft und gleichzeitig absolut überzeugt.

Meine Erkenntnisse motivierten mich so stark, dass ich den Mut und das Selbstvertrauen gewann mein Wissen zu teilen um so auch Anderen zu helfen.

Bis heute hilft mir meine Mind Map auf ganz liebevolle Art, meinen Focus zu halten und voller Selbstmitgefühl meinen authentischen Weg zu gehen.

„Warte lieber noch….“ „Du machst dich lächerlich.“ 

“Lass es lieber!“

 

Auch heute noch höre ich manchmal diese Stimmen in meinem Kopf. Doch ich habe gelernt, meine Angst an die Hand zu nehmen und es trotzdem zu tun. Denn:

Mein Ziel und meine Vision ist so viel schöner und wichtiger als meine Selbstzweifel.

 

Ich möchte die Welt ein kleines Stückchen besser machen.

Schöner, gesünder, friedlicher, bunter, ehrlicher, bewusster und liebevoller!

Das ist es, wofür ich los gehe.

Auf meine Art.

 

Aber ich kann nicht das, was du kannst!

WAS DU TUST, MACHT EINEN UNTERSCHIED!

DU DARFST ENTSCHEIDEN, WELCHE ART VON UNTERSCHIED DU MACHEN MÖCHTEST.

Jane Godall